Der Darm: Schlüsselorgan für die sportliche Leistungsfähigkeit

Warum Bewegung so wichtig für den Verdauungsapparat ist und die Darmgesundheit von vielen Sportlern leider unterschätzt wird

Geheimtipp für Deinen sportlichen Erfolg: Colon-Hydro-Therapie

Die gute Nachricht vorweg: regelmäßige, moderate Bewegung stimuliert den Darm, hat einen entzündungshemmenden Effekt und fördert dessen Aktivität, wohingegen ständiges Sitzen der Alltagsfeind der gesunden Verdauung ist. Schnell schleichen sich hier Probleme wie Verstopfung oder Hämorrhoiden ein. Also gilt grundsätzlich: Rein in die Laufschuhe und raus in die Natur!

Allerdings Vorsicht vor zu großer Belastung

Wird jedoch aus gelegentlichem, leichtem Joggen ein sehr intensives, wettkampforientiertes Lauftraining auf Leistungssportniveau, bedeutet dies Stress für den gesamten Organismus. Der Bewegungsapparat des Darms wird zunehmend gehemmt, da eine intensive sportliche Belastung die Durchblutung und damit auch die Leistungsfähigkeit des Magen-Darm-Traktes wesentlich beeinträchtigt. Denn unter Höchstleistung wird der Sauerstoff vorwiegend für das Funktionieren der Muskulatur verwendet. Und je höher die Belastung ist, desto weniger kann der Magen durch die Unterversorgung seine von ihm geforderten Aufgaben erfüllen. Die Folge kann sein, dass er seinen Dienst vorübergehend quittiert oder sogar überreagiert (Reizdarmsyndrom).

Eine verminderte Darmbewegung behindert dann die Balance einer guten Darmflora, da die „schlechten“ Darmbakterien langsamer ausgeschieden werden und auch Toxine länger im Körper verbleiben und so in den Organismus eindringen. Es kommt zu einer gefährlichen Rückvergiftung durch toxische Abfallstoffe, die eigentlich schnell ausgeschieden werden sollten.

Übersäuerung ist der Feind der Läufer

Zudem führt regelmäßiges, intensives Training über die eigene körperliche Belastungsgrenze hinaus zu einer ständigen Übersäuerung des Körpers. Multipliziert mit Stress, Medikamenten, Alkohol und säurebildender Ernährung wirkt sich das negativ auf die Leistungsfähigkeit des Sportlers aus. Regenerationszeiten verlängern sich, die Verletzungsanfälligkeit steigt und ständige kleine Infekte als Zeichen eines schwachen Immunsystems werfen einen im Trainingsplan zurück. Ein Teufelskreis beginnt.

Gegensteuern durch gezielte Entlastung und Entsäuerung

Nach extremen Belastungen im Sport lechzt der Körper nach Entlastung und Entgiftung. Beides kann sehr effektiv über die Colon-Hydro-Therapie erreicht werden. Diese bewussten Detoxphasen führen dazu, dass sich die Darmschleimhaut schnell und nachhaltig regeneriert. Ein gesunder Darm fördert und erhält die sportliche Leistungsfähigkeit merklich. Entlastungen durch sanfte Dickdarmspülungen führen zu einer schnellen zentralen Erholung der persönlichen Widerstandkraft. Die natürliche Darmsanierung mit der Colon-Hydro-Therapie ist eine sehr wirksame Methode, um den Darm ins Gleichgewicht zu bringen und eine wirkungsvolle Entgiftung zu erreichen.

Nebeneffekt Stoffwechseloptimierung

Sportler haben generell einen erhöhten Vitalstoffbedarf. Das intensive Training saugt die Vitalstoffspeicher des Körpers schnell leer. Für langfristige Leistungsfähigkeit auf Topniveau ist es daher notwendig, auf eine ausreichende Vitalstoffversorgung zu achten und sicherzustellen, dass die wichtigen Nährstoffe auch die Zellen erreichen können und ein optimaler Stoffwechsel garantiert ist. Für diesen Stoffwechsel kommt nun wieder der Darm ins Spiel. Der Darm ist das zentrale Organ für die Logistik und den Nährstofftransport. Die riesigen Schleimhäute des Dickdarms können die wasserlöslichen Vitalstoffe aus der verdauten Nahrung nur dann optimal resorbieren, wenn sie gesund und aufnahmefähig sind. Mit anderen Worten: ein verschlackter, verklebter, ungereinigter Dickdarm kann selbst die besten Nährstoffe aus frischer Biokost nicht optimal verwerten. Unsere Stoffwechselvorgänge ermüden. Durch sehr gründliche Darmreinigungen erreichen wir eine enorme Verbesserung des „Stoff-Wechsels“, also eine bessere Versorgung der Zellen mit lebenswichtigen Vitalstoffen sowie eine bessere Entsorgung von Stoffwechselendprodukten. Durch die Colon-Hydro-Therapie lassen sich schonend gefährliche Abfallstoffe und giftige Rückstände, welche sich bei vielen Menschen über Jahrzehnte angesammelt haben, aus dem Dickdarm herausspülen. Die Darmschleimhaut kann sich regenerieren und der Körper wird mit der Bereitstellung neuer Energie aus effizient verdauter Nahrung belohnt. Durch die befreite, gereinigte Darmschleimhaut, auf der sich wieder gute Darmbakterien ansiedeln können, werden innere Selbstheilungskräfte aktiviert. Dadurch werden alle Organe entlastet und entgiftet. Die sportliche Leistungsfähig steigt.

Warum Colon-Hydro-Therapie?

Die Colon-Hydro-Therapie ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Darmsanierung. Bereits im Mittelalter gehörten Einlaufbehandlungen des Dickdarms zu den wichtigsten Heilmaßnahmen. Die moderne Colon-Hydro-Therapie ist eine weiterentwickelte und wesentlich wirkungsvollere Form des gerätebasierten Einlaufs, bei der nicht nur der Enddarm, sondern der gesamte Dickdarm, sanft und gründlich gereinigt wird. Spül Dich fit!

Folgst Du uns eigentlich schon auf Instagram, um regelmäßig spannende Information rund um die Darmgesundheit zu bekommen? Nein? Dann mal los! Instagram

Wir sind stolz darauf, den Seidenraupenross 2021 zu unterstützen. Allen Teilnehmern wünschen wir viel Erfolg und die Verbesserung der eigenen Bestzeit!