Die 3 Phasen der Colon-Hydro-Therapie

Während einer Colon-Hydro-Therapie lassen sich meist 3 unterschiedliche Phasen beobachten. Die ersten zwanzig Minuten der Therapie bezeichnen wir gerne auch mal als die Einweichphase. In dieser wird das auf 38° erwärmte und gefilterte Wasser mit geringem Druck (ca. 150 mbar) in den Enddarm eingeleitet. Zu Beginn ist das aus dem Darm wieder herausfließende Wasser meist sehr klar und fördert noch wenig feste Ausscheidungen nach außen. In der Anfangsphase wird der im Dickdarm befindliche Darminhalt durch das warme Wasser aufgeweicht. Da bei der sanften Colon-Hydro-Therapie keine mechanische Kraft ausgeübt wird, dauert dieser Vorgang einige Zeit. Man kann sich das wie einen Einweichvorgang beim Geschirrspülen oder alter Tapete vorstellen. Haben Sie etwas Geduld und entspannen Sie sich!

Die kommenden zwanzig Minuten bezeichnen wir als Reinigungsphase. Durch den ständigen Wechsel von Füllen des Darmes mit Wasser und sofortigem Ausspülen, kommt es nun nach ca. 20 Minuten nach und nach zu einer gezielten Reinigung des Darmes. Erster angesammelter Darminhalt wird zusammen mit dem ablaufenden Wasser aus dem Dickdarm herausbefördert. Selbst hartnäckige alte Schlacken lösen sich nun von den Innenwänden des Dickdarmes und werden beseitigt. Anfangs ist der ausgespülte Stuhl noch mittel- bis gelbbraun und schwimmt im Abflusssystem oben. Je weiter das Wasser im Darm vordringen kann, desto mehr nimmt der ausgeleitete Darminhalt zu einem späteren Zeitpunkt eine tiefschwarze Farbe an und fließt ausgegast und schwerer als Wasser über den Boden des Abflusssystems ab. Wenn Sie möchten, können Sie am Therapiegerät beobachten, welche Inhalte gerade aus Ihrem Körper herausbefördert werden. Entspannen Sie sich und lassen Sie alles los!

Bevor die Colon-Hydro-Therapie mit der Ausscheidungsphase nach 60 Minuten zum Abschluss kommt, wird der Therapeut durch entsprechende Maßnahmen wie Stauungen, Temperaturreize oder bei Wunsch auch Bauchmassagen die Ausscheidung weiter anregen. Sie werden überrascht sein, welche Mengen sich schubartig (auch nach vielen CHT-Behandlungen oder trotz anderer vorhergehender Reinigungskuren, wie z.B. mehrwöchiges Fasten) aus ihrem Darm entfernt werden. Anhand der Konsistenz der Ausscheidungen lässt sich auch erkennen, ob Sie in der letzten Zeit viele pflanzliche Stoffe zu sich genommen haben. Diese sind bei der Ausscheidung wesentlich faserreicher und voluminöser, als z.B. leere Kohlenhydrate. Weiterhin kann man auch erkennen, ob Sie Ihre Nahrung gut und ausführlich kauen. In dieser Ausscheidungsphase kann es auch durchaus sein, dass sandige, sehr alte Sedimente ausgespült werden, die zum Teil schon jahrelang in Ihrem Darm verweilten. Freuen Sie sich darüber, von welchen Altlasten Sie Ihren Körper befreien konnten!