FAQ

FAQ

Zwischen wem kommt der Behandlungsvertrag zustande?

Der Behandlungsvertrag wird direkt zwischen dem Patienten und dem Heilpraktiker am jeweiligen Standort geschlossen.

Wer führt die Colon-Hydro-Therapie durch?

Alle Therapeuten sind erfahrene Heilpraktiker(innen), die über eine weitreichende Expertise im Bereich der Colon-Hydro-Therapie verfügen.

Ist die Behandlung sicher?

Der erfahrene Heilpraktiker arbeitet ausschließlich mit einem modernen, zertifizierten Colon-Hydro-Therapiegerät und sterilen Einwegmaterialien, so dass es eine sichere und komfortable Colon-Hydro-Therapieerfahrung für Sie wird.

Kann der Darm durch den Wasserdruck reißen?

Keine Angst, die Colon-Hydro-Therapie ist sanft und schonend. Es wird mit einem maximalen Wasserdruck von 150 mbar gearbeitet. Im Gegensatz dazu hält der Darm zum Beispiel bei starken Blähungen einem Druck von bis zu 400 mbar stand.

Kann es zu Nebenwirkungen kommen?

Nebenwirkungen und Komplikationen entstehen bei sachgerechter Anwendung der Colon-Hydro-Therapie nicht. Zu Behandlungsbeginn können in seltenen Fällen krampfartige Bauchschmerzen auftreten, die aber im Verlauf der Behandlung verschwinden. Um Elektrolytstörungen vorzubeugen, werden Ihnen direkt nach der Colon-Hydro-Therapie Mineralstoffe zur oralen Einnahme angeboten.

Wer darf nicht behandelt werden?

Vor der Behandlung wird der Heilpraktiker die Gesundheitshistorie des Patienten eingehend besprechen und individuell entscheiden, ob eine Colon-Hydro-Therapie durchgeführt werden kann. Minderjährige unter 18 Jahren werden nur mit Einverständnis und im Beisein der Eltern gespült. Zudem gibt es einige Kontraindikationen. (siehe dazu -> Kontraindikationen)

Gibt es Kontraindikationen?

Ja, die gibt es. Kontraindikationen für Colon-Hydro-Therapie sind: Akute Schübe von Colitis Ulcerosa, akute Blinddarmentzündung, schwere Herzerkrankungen, gastrointestinale Blutungen, Schwangerschaft und Stillzeit, nach frischer Darm-OP, bei Hernien (Leistenbruch), bei entzündeten Hämorrhoiden, bei Leberzirrhose.

Was ist der Unterschied zwischen einem Einlauf und einer Colon-Hydro-Therapie?

Die Colon-Hydro-Therapie ist wesentlich effektiver als ein Einlauf, denn ein Einlauf erreicht lediglich den Mastdarm und den unteren Teil des Darms. Die Colon-Hydro-Therapie erreicht den gesamten Darm, bis hin zum Blinddarm. Bei einem herkömmlichen Einlauf können höchstens 1-2 Liter Wasser einfließen, während einer Colon-Hydro-Therapie wird hingegen mit bis zu 12 Litern Wasser gespült.

Wie lange dauert eine Spülung?

Die Colon-Hydro-Therapiespülung dauert ca. 60 Minuten. Wir empfehlen Ihnen allerdings, sich mindestens 90 Minuten Zeit für Ihren Besuch zu nehmen, damit es ein entspanntes und ruhiges Therapieerlebnis für Sie wird.

Kann ich eine Colon-Hydro-Therapie während meiner Monatsblutung durchführen?

Sicher. Einige Frauen betrachten diese Zeit sogar als eine besonders gute Zeit, um eine Colon-Hydro-Therapie durchzuführen, da der Körper sich sowieso gerade in einem Reinigungszyklus befindet.

Muss ich mich für eine Colon-Hydro-Therapie besonders vorbereiten?

Nein. Aber erscheinen Sie pünktlich! Dies garantiert, dass Sie und nachfolgende Patienten eine entspannte Colon-Hydro-Therapie genießen können. Außerdem empfehlen wir Ihnen circa 2 Stunden vorher nichts mehr zu essen.

Gibt es nach meiner Spülung irgendwelche Verbote?

Überhaupt nicht! Sie können zurück zur Arbeit gehen, Sport treiben oder einfach das tun, was Sie tun möchten. Die meisten Menschen fühlen sich danach leicht und aktiv.

Was passiert, wenn ich zum ersten Mal zur Therapie komme?

Jeder muss beim ersten Besuch einen Fragebogen über seine Gesundheit ausfüllen und dann erklärt der Colon-Hydro-Therapeut in Ruhe das weitere Vorgehen.

Wie häufig kann ich die Colon-Hydro-Therapie durchführen?

Es gibt keine Begrenzung, jedoch empfehlen wir während einer Kur 2 Spülungen pro Woche. Es sollte mindestens immer ein Tag zwischen 2 Spülungen liegen.

Wann spüre ich erste Verbesserungen?

Dies ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Manchmal setzt die Heilphase erst nach einer kurzen Verschlimmerungsphase ein. Insgesamt wird die Therapie jedoch als angenehm und wohltuend empfunden. Aufgrund der gründlichen Reinigung fühlen sich die Patienten nach der Behandlung durchweg wohl, sauber und erleichtert.

Tut eine Colon-Hydro-Therapie weh?

In den meisten Fällen nicht. Sollte ein Unwohlsein entstehen, besprechen Sie das weitere Vorgehen bitte direkt mit dem Heilpraktiker, der Sie während der gesamten Therapie begleitet.

Muss ich mich ganz ausziehen?

Nein. Sie können die Oberbekleidung komplett anbehalten. Bevor Sie sich die Hose ausziehen, verlässt der Therapeut das Behandlungszimmer. Legen Sie sich bequem auf die Behandlungsliege und bedecken sich mit einem Handtuch. Erst dann kommt der Therapeut wieder in den Raum. Nachdem der Therapeut das Spekulum in den After eingeführt hat, können Sie während der gesamten Spülung komplett zugedeckt liegen bleiben.

Was passiert nach der Spülung?

Wenn die Spülung beendet ist, stehen Sie von der Behandlungsliege auf und suchen die Toilette auf. Dort können Sie den Darm nochmals in aller Ruhe und ungestört von dem entleeren, was noch nicht während der Spülung herausgeleitet worden ist. Danach können Sie sich wieder ankleiden.

Bin ich während der Colon-Hydro-Therapie alleine?

Nein, der Colon-Hydro-Therapeut ist die ganze Zeit über im Raum anwesend und bedient das Gerät, unterstützt die Behandlung durch Bauchmassage und erklärt gerne alles ausführlich. Aufkommende Fragen können so sofort geklärt werden. Manchmal ist es allerdings von Vorteil, wenn der Therapeut den Raum kurz verlässt, damit der Kunde ungestört und in Ruhe loslassen kann.

Wie viele Sitzungen mit der Colon-Hydro-Therapie sind nötig?

Wie viele Spülungen durchgeführt werden müssen, ist bei jedem Menschen unterschiedlich und richtet sich nach dem individuellen Verschlackungsgrad, dem Beschwerdebild und der Vorgeschichte. Als Maßstab kann das Lebensalter des Patienten und seine Körperfülle im Bauchbereich dienen. Wird ernsthaft das Ziel verfolgt, den Dickdarm weitestgehend von seinen schlackigen Altlasten zu sanieren, wird der Entgiftungsprozess erfahrungsgemäß zahlreiche Behandlungen in Anspruch nehmen. Wir raten generell dazu, mindestens 10 Spülungen durchzuführen, es können aber auch im Einzelfall mehr Behandlungen sinnvoll sein. Die Anzahl der nötigen Behandlungen ergibt sich immer in Absprache mit dem Patienten. Außerdem gilt: jede Spülung ist ein Erfolg!

Wie lange dauert eine Colon-Hydro-Therapie?

Eine Behandlung dauert ca. 60 Minuten. Bitte planen Sie aber ca. 90 Minuten für Ihren Aufenthalt ein, damit Sie Ruhe für die Vor-und Nachbereitung der Behandlung haben.

Muss ich vor der Colon-Hydro-Therapie nüchtern sein?

Nein, das müssen sie nicht. Es ist allerdings hilfreich, wenn Sie sich in den beiden Tagen vor der Behandlung mit leichtverdaulicher Kost ernährt haben. Insbesondere auf Fleisch und auf große Mengen Milchprodukte sollten Sie verzichten. Ebenfalls ist es gut, wenn Sie stark blähende Nahrungsmittel wie beispielsweise Zwiebeln und Hülsenfrüchte 2 Tage vorher aus Ihrem Speiseplan streichen.

Gibt es Kontraindikationen für die Colon-Hydro-Therapie?

Ja, die gibt es. Kontraindikationen für eine Colon-Hydro-Therapie sind:

Akute Schübe von Colitis Ulcerosa, akute Blinddarmentzündung, schwere Herzerkrankungen, gastrointestinale Blutungen, Schwangerschaft und Stillzeit, nach frischer Darm-OP, bei Hernien (Leistenbruch), bei entzündeten Hämorrhoiden, bei Leberzirrhose.

Ist die Colon-Hydro-Therapie effektiver als ein Einlauf, den ich zuhause durchführe?

Ja, das ist sie. Die Wassermenge, die Ihren Darm bei der Colon-Hydro-Therapie durchflutet ist deutlich größer als bei einem Einlauf. Durch die liegende Position bei der Behandlung erreicht das Wasser mehr Darmabschnitte. Mit einer modernen Colon-Hydro-Therapie spülen Sie Ihren Darm sehr viel gründlicher.

Für wen ist die Colon-Hydro-Therapie geeignet?

Die Colon-Hydro-Therapie ist grundsätzlich für alle Menschen geeignet, die sich für Gesundheit und Wohlbefinden interessieren. Für viele Menschen ist es eine Überwindung, einer Darmspülung zuzustimmen, da sie den Gedanken daran unangenehm finden. Die Behandlung ist jedoch weit weniger belastend, als viele befürchten. Gegenanzeigen für die Colon-Hydro-Therapie finden Sie unter den Kontraindikationen.

Darf ich nach der Colon-Hydro-Therapie essen?

Ja, das dürfen Sie. Bezüglich der Nahrungsaufnahme nach der Behandlung gibt es keinerlei Einschränkung.

Schadet die Colon-Hydro-Therapie der Darmflora?

Dazu ist nichts Negatives bekannt. Ihre Darmflora ist in der Darmschleimhaut fest verankert. Darmbakterien werden außerdem ständig neu gebildet. Die Colon-Hydro-Therapie ist eine sehr sanfte Therapie bei der der Darm nur sanft mit Wasser geflutet wird. Sie putzen sich mindestens zweimal täglich, sogar mit Zusatzstoffen, Ihre Zähne und müssen sich nicht um Ihre Mundflora sorgen. Im Anschluss an Ihre Colon-Hydro-Therapie beraten wir Sie gerne ausführlich, wie Sie den Aufbau einer gesunden Darmflora gezielt unterstützen können.

Arbeiten Sie auch mit Bauchmassage bei der Colon-Hydro-Therapie?

Wenn Sie es wünschen, massiert der Heilpraktiker während der Sitzung immer mal wieder Ihren Bauch, um die Lösung von Wasser und Kot aus dem Darm zu unterstützen. Oftmals wird gerade diese Massage als sehr beruhigend empfunden.

Was kostet eine Behandlung mit der Colon-Hydro-Therapie?

Eine Behandlung kostet 120 Euro.

Sind Darmsanierung und Colon-Hydro-Therapie das Gleiche?

Nein, Darmsanierung und Colon-Hydro-Therapie sind nicht das Gleiche, gehören aber gedanklich zusammen. Eine Colon-Hydro-Therapie ist eine Spülung des Dickdarms mit Wasser, um diesen zu entleeren. Eine Darmsanierung ist eine Wiederherstellung des gesunden Milieus im Darm und bezieht sich auf Darmschleimhaut, Mikrobiom (Darmbakterien) und Immunsystem im Darm. Oftmals wird die Colon-Hydro-Therapie begleitend bei einer Darmsanierung eingesetzt, ersetzt diese aber nicht, und umgekehrt.

Was unterstützt den Therapieerfolg?

Wichtig für den Therapieerfolg ist eine offene und positive Einstellung zu dieser Therapieform. Lassen Sie sich von keinem unter Druck setzen. Sie müssen diese Therapie wollen. Angst, Zweifel oder gar eine gegnerische Einstellung zum Therapieverfahren erschweren oder verhindern den Erfolg. Wenn Vertrauen zur Methode und zum Therapeut fehlen und der Wille zur Behandlung nicht tief verankert ist, dann werden Sie kein befriedigendes Behandlungsergebnis erzielen. Die wichtigste Bedingung für den Erfolg der Colon-Hydro-Therapie ist der Wunsch gesund zu werden und die Bereitschaft zukünftig alle Ursachen einer Krankheit zu meiden. Wer wirklich gesund werden und bleiben will, der muss sich darüber im Klaren sein, dass nur er selbst es in der Hand hat, seine krankmachenden Lebensgewohnheiten aufzugeben und sie durch ein vernünftiges Lebensmanagement zu ersetzen.

Ist eine Colon-Hydro-Therapie beim Fasten sinnvoll?

Auf jedem Fall! Heilfasten oder Fasten sollte stets auch eine Darmreinigung beinhalten. Die Darmeinläufe mittels Colon-Hydro-Therapie bieten sich hier für eine besonders umfassende und schonende Spülung des Darmes an. Mit ihr können auch Kotreste, Schlacken, Verkrustungen und manchmal sogar in der Kindheit verschluckte Gegenstände wieder ausgeschieden werden, die der Körper auf anderem Wege nicht loswerden kann. Darmreinigungen empfehlen sich, um belastende Rückstände aus falscher Ernährung und Medikamenten zu beseitigen und somit eine Entschlackungskur einzuleiten und zu begleiten.