Was tun bei Obstipation (Verstopfung)?

Wie Du mit der Colon-Hydro-Therapie einer Obstipation entgegenwirkst

Kneipp-Kur für den Darm

Woher kommt der Begriff Kneipp-Kur?

Sebastian Anton Kneipp (1821-1897) ist ein durch Wassertherapien bekannt gewordener Priester aus Bayern. Der Naturheilkundler ist Namensgeber der sogenannten Kneipp-Medizin, die neben Bewegungs-und Ernährungsempfehlungen auch Wasseranwendungen beinhaltet. Die Therapien wurden bereits früher angewendet, jedoch durch Kneipp erst populär. Die Kneipp-Medizin beruht auf dem Wirkprinzip einer „Reizreaktion“.

Wie funktioniert die Reizreaktion im Darm?

Ein kurzfristiger Wechsel der Wassertemperatur bei der Darmreinigung mit der Colon-Hydro-Therapie (38°- 30°) wirkt wie eine innere Kneipp-Kur. Der Kältereiz lässt die oberflächlichen Blutgefäße der Darmschleimhaut kontrahieren. Warmes Wasser hingegen entkrampft den Darm. Dies stimuliert die Darmmuskulatur und Darmschleimdrüsen, sodass auch verengte Darmabschnitte wieder durchgängig werden. Der Effekt wirkt förderlich auf die Durchblutung, den Weitertransport des Darminhaltes und auf die Verdauungsaktivität des Darmes im Allgemeinen. Durch die Temperaturänderungen erhält der Darm, dessen Peristaltik meist verloren gegangen war, neue Spannkraft. Dies ist insbesondere für die Patienten von großer Bedeutung, die an Verstopfung (Obstipation) und Darmträgheit leiden.

Was begünstigt eine Obstipation?

Viele Menschen haben in bestimmten Situationen eine Verstopfung, zum Beispiel während einer fieberhaften Erkrankung, bei Schichtarbeit oder Bettlägerigkeit. Auch ungewohntes Essen auf Reisen kann vorübergehend eine Obstipation auslösen. Andere Verstopfungen beruhen auf einer Funktionsstörung des Darms. Die Ursachen sind nicht eindeutig geklärt. Als mögliche Trigger gelten eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr, ballaststoffarme Ernährung, Bewegungsmangel und eine häufige Unterdrückung des Stuhlgangreizes (z. B. aus Zeitnot) sowie Medikamenteneinnahme. 

Wie hilft die Colon-Hydro-Therapie bei Verstopfung?

Für viele Menschen sind Abführmittel die vermeintlich letzte Rettung und können kurzfristig eine gefühlte Erleichterung herbeiführen. Langfristig sollte dieser Weg allerdings nicht eingeschlagen werden, da dann ein Teufelskreis beginnt. Denn der Darm wird insbesondere bei einer Einnahme von Abführmitteln über einen langen Zeitraum sehr träge und seine Peristaltik ermüdet komplett. Ein Teufelskreis beginnt. Die Colon-Hydro-Therapie mit der Kneipp-Wirkung ist eine schonende Alternative zur dauerhaften Einnahme von Abführmitteln und schafft schnell, schonend und natürlich Abhilfe.

Wenn Du Dich für Deine Darmreflexzonen interessierst, lies hier weiter!